Killer gegen Dellen gesucht.

Egal, wie ausgeprägt die Dellen sind: Es lässt sich wirklich dauerhaft etwas dagegen tun! Das A und O gegen Cellulite ist der richtige Mix aus sportlicher Betätigung, zielgerichteter Pflege der betroffenen Körperstellen und natürlich eine gesunde Ernährung.

Allerdings… hat gesunde Ernährung nichts mit Diät zu tun. Vielmehr ist ein Ernährungsplan mit den richtigen Lebensmitteln angesagt. Um dem quälenden Heißhunger zu entgehen genügt schon der Verzicht auf Weißmehlprodukte. Olivenöl macht die Haut geschmeidig und Obst und Gemüse halten das Bindegewebe elastisch und fest.

Das A und O – die richtige Ernährung.

Hilfreich sind vor allem grüne Gemüsesorten, wie Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl und Algen. Zudem muss der Entschlackungsprozess verstärken werden. Denn nur dadurch lässt sich die Fettverbrennung der Zellen ankurbeln. Trinken Sie schon morgen nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser. Auch ein Glas Wasser mit Apfelessig vor den Mahlzeiten wirkt unterstützend. Verzichten Sie langfristig auf Kochsalz, in jeden Fall sollten Sie salzige Lebensmittel stark reduzieren. Unterstützend wirkt auch ein gezielter Fastentag. Lassen Sie einmal pro Woche das Abendessen ausfallen.

Rubbel-Massagen gegen Dellen.

Natürlich lässt sich mit einer regelmäßigen Rubbelmassage das Erscheinungsbild der Haut positiv beeinflussen. Zumindest wird dadurch die Durchblutung angeregt und die Haut fühlt sich anschließend
streichelweich an. Zum Rubbeln eignen sich Massagebürste und Luffahandschuh. Ganz toll für die Haut ist grobes Meersalz mit frischer Minze.

Massieren Sie morgens unter der Dusche, damit kommt auch der Kreislauf in Schwung. Bei der Massage ist es wichtig immer am Knie zu beginnen. In kreisenden Bewegungen vom Oberschenkel entlang in Richtung Bauch und Po streichen. Nicht zu viel Druck ausüben, die Haut sollte nur leicht gerötet sein. Das genügt schon um die Poren zu öffnen und die Durchblutung anzuregen. Die Körperpartien anschließend mit Oliven- oder Mandelöl einreiben.

Wie hilfreich ist Fitness?

Wie gesagt: Der richtig Mix aus allem macht den Erfolg. Deshalb ist es unerlässlich sich körperlich fit zu machen und zu halten. Eine gute Ausdauer und gesteigerte Fettverbrennung, dabei schonend für die Gelenke erreichen Sie durch Walking. Wer gern ins Schwimmbad geht kann mit Aqua-Jogging sein Bindegewebe massieren. Auch Skaten ist eine gelenkschonende Art, um Muskulatur, Herz und Kreislauf zu trainieren.

Frauen die bereits all dies hinter sich gebracht haben und immer noch unter ihren Dellen an bestimmten Körperregionen leiden, empfehle ich den SANUM VITALITÄTS CHECK. Durch diese ganzheitliche Untersuchung kann erkannt werden wo das wirkliche Problem verborgen liegt.

Vielleicht essen Sie gesund, aber eben die falschen Lebensmittel. Es könnte auch sein das ihr Bindegewebe übersäuert ist. In diesem Fall hilft weder Sport noch eine ausgewogene Ernährung. Ist das echte Problem erstmal bekannt kann auch eine individuell auf Ihren Körper abgestimmte Therapie greifen.

Eine Antwort auf „Killer gegen Dellen gesucht.“

  1. Vieles kann ich nur unterstreichen. Die kalte Massage-Dusche mache ist seit meiner Kindheit.
    Ich lasse, wenn es erforderlich ist, die Entsäuerung bei Dr. Bringmann machen und
    da ich -leider- nicht immer dazu komme, mich nur gesund zu ernähren,
    lassen ich dies mit Vitamin und Nährstoffinfusionen von Dr. Bringmann ergänzen.
    Es funktioniert super. Ich bin sehr zufrieden.
    Carola J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.